Projekte in Antragsstellung


Blühende VITAL-Region

Projektträger: LAG Region Hohe Mark - Leben im Naturpark e.V.

Fördersumme: rund 140.000 €

  

Informationen zum Projektinhalt folgen.

 

 

Status: Das Projekt wurde durch die LAG beschlossen und befindet sich in der Antragsstellung.


Umsetzung einer Radroute zur Ausweitung der Barrierefreiheit im Radtourismus im Naturpark Hohe Mark

Projektträger: Naturpark Hohe Mark - Westmünsterland e.V.

Fördersumme: rund 90.000 €

 

In Zusammenarbeit mit den örtlichen Touristikern möchte der Naturpark Hohe Mark die Barrierefreiheit im Radtourismus verbessern und einen entsprechenden Radrundkurs von Maria Veen über Dülmen, Haltern am See und der Biologischen Station Kreis Recklinghausen entwickeln.

Diese von der Naturpark Hohe Mark Radroute abgeleitete barrierefreie Schleife teilt sich in zwei Angebote: Als eintägige Tour von ca. 30 km zweigt eine Strecke nördlich von Dülmen von der Hohe Mark Radroute ab. Mit ca. 60 km Länge bietet sich dem Gast eine Zweitagestour mit Übernachtung, die zur Hälfte auf der Hohe Mark Radroute selbst verläuft.

Entlang der potentiellen Schleifen bilden bestehende barrierefreie/-arme Angebote ideale Voraussetzungen und Möglichkeiten zum Ausbau eines barrierefreien Gesamtpaketes:

  • Bestand an E-Rollfietsen zum Verleih in allen beteiligten Kommunen
  • Möglichkeit zur Anreise per Bahn mit Bahnhöfen in Maria Veen, Dülmen, Haltern am See, Sythen und Dorsten-Lembeck
  • Barrierefreie Einkehrmöglichkeiten (EisLounge in Maria Veen, Café Karthaus)
  • Freier Zugang zu attraktiven Naturerlebnissen (Heubachwiesen mit barrierefreier Aussichtsplattform, Dülmener Wildpark, Bulderner See, NSG Welter Bach, Halterner Stausee, Westruper Heide)
  • Einbindung der Biologischen Station Kreis Recklinghausen mit neu gestaltetem Garten und neuer Ausstellung

 

Status: Das Projekt wurde durch die LAG beschlossen und befindet sich in der Antragsstellung.

 


Aufwertung des Wohnmobilstellplatz Graf-Alexander am historischen Wasserschloss Raesfeld

Projektträger: Gemeinde Raesfeld

Fördersumme: rund 18.000 €

 

Der Wohnmobilstellplatz Graf-Alexander liegt idyllisch gelegen mit Blick auf das Wasserschloss am Südring in Raesfeld. Der Platz besteht aus acht Stellplätzen (mit Ver-/ Entsorgung und kostenlosem SAT-Antennen-Anschluss). Der Platz ist bei Campern sehr beliebt und wird sehr gut in Anspruch genommen. Unmittelbar an den Stellplatz angrenzend befinden sich öffentliche, behindertengerechte sanitäre Anlagen (WC und Duschen). Diese können kostenlos genutzt werden.

 

Im Rahmen des VITAL.NRW Projektes soll der Wohnmobilstellplatz weiter ausgebaut werden, um heutigen Anforderungen zu genügen und weiterhin attraktiv für Urlaubsgäste zu bleiben. Hierbei sollen folgende Vorhaben realisiert werden: 

  • Einrichtung einer Möglichkeit zur Abwasserentsorgung
  • Ausstattung des Campingplatzes mit Beleuchtung
  • Errichtung eines Abfallhofs
  • Austausch des bisherigen Parkscheinautomaten zugunsten eines Modells mit Möglichkeit zur bargeldlosen Zahlung
  • Errichtung von Zugangsbeschränkungen für Sanitäranlagen und Parkplatz zur Unterbindung von Fremdnutzungen

 

Status: Das Projekt wurde durch die LAG beschlossen und befindet sich in der Antragsstellung.

 


Barrierearmer Radweg durch den ehemaligen Truppenübungsplatz Geisheide

Projektträger: Gemeinde Reken

Fördersumme: rund 95.000 €

 

Informationen zum Projektinhalt folgen.

 

 

Status: Das Projekt wurde durch die LAG beschlossen und befindet sich in der Antragsstellung.

 


Integrativer VITAL.Raum - Soccerfelder für die Region Hohe Mark

Projektträger: LAG Region Hohe Mark - Leben im Naturpark e.V.

Fördersumme: rund 220.000 €

 

Durch die zunehmende Technisierung und Digitalisierung unserer Umwelt ist es den Kindern und Jugendlichen heutzutage kaum noch möglich, ihren natürlichen Bewegungsdrang auf der Straße auszuleben. Zudem fehlen Freiräume, in denen diese Möglichkeit geben ist, häufig im Stadtbild. Für eine gesunde Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist eine ausreichende, zielgerichtete körperliche Bewegung und ein Ausleben des natürlichen Bewegungsdrangs jedoch von elementarer Bedeutung. Um diesem Wandel entgegenzusteuern, soll wieder die Möglichkeit geschaffen werden, dass Kinder und Jugendliche unter freiem Himmel gemeinsam spielen und sich bewegen können.

Auch in Hinblick auf die Integration von z.B. Geflüchteten oder sozial Benachteiligten, ist die Schaffung von Aktionsräumen und Treffpunkten ein wichtiger Schritt. Menschen mit und ohne Migrationshintergrund fühlen sich im Sport verbunden und der Fakt, dass unterschiedliche Sprachen gesprochen werden, wird zweitrangig.

Das riesige gesellschaftliche Potential des Kinder- und Jugendsports soll genutzt werden, um die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung im Sport, vor allem aber in Ihrer Persönlichkeitsentwicklung und der Integration durch den Sport zu fördern.

In der VITAL.NRW- Region Hohe Mark kam deswegen die Idee auf, in vier Kommunen Soccerfelder zu bauen, die die aktive und gemeinschaftliche Lebensweise von Kindern und Jugendlichen fördern und verschiedene Kulturen zusammenbringen.

 

 

Status: Das Projekt wurde durch die LAG beschlossen und befindet sich in der Antragsstellung.

 

LAG Region Hohe Mark - Leben im Naturpark e.V.

Tiergarten 1/Hagenwiese 40

46348 Raesfeld

 

jk-hohemark@raesfeld.de

02865 955 287

0176 16595521