Umgesetzte Projekte


Dorfzentrum Merfeld 2.0

Projektträger: Dorfladen Merfeld UG (haftungsbeschränkt)

Fördersumme: 20.500 €

In Merfeld (Dülmen) entsteht auf Initiative der Bürger und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ein Dorfladen, der die Daseinsvorsorge im Ort sichern soll. VITAL.NRW fördert die Einrichtung des Dorfladens. 

  


Dorfzentrum Vinnum 2.0

Projektträger: „Unser Vinnum“ UG (haftungsbeschränkt)

Fördersumme: 31.000 €

 

In Vinnum (Olfen) entsteht auf Initiative der Bürger und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ein Dorfladen, der die Daseinsvorsorge im Ort sichern soll. VITAL.NRW fördert die Einrichtung des Dorfladens. 

 


Naturparkerinnerung

Projektträger: Förderverein Naturpark Hohe Mark - Westmünsterland e.V.

Fördersumme: rund 6.500 €

 

Der Naturpark Hohe Mark hat im vergangenen Jahr einen Markenbildungsprozess durchlaufen, bei dem das Regionaltouristische Konzept für den Naturpark mit drei Leitprodukten und zwei Leitthemen erarbeitet wurde. Leitprodukte sind die Hohe Mark Radroute, der Hohe Mark Steig und die Hohe Mark Erlebnisräume. In allen drei Produkten finden sich die Themen „Perspektivwechsel in vier Landschaften“ und „Tier-Erlebnis-Garantie“ wieder. 

Aktuell werden die Leitprodukte weiter ausgearbeitet, mit Leben gefüllt und vermarktet. Für die regionale und überregionale Bekanntmachung des Naturparks Hohe Mark wurde gemeinsam mit der Regierungspräsidentin Frau Feller u.a. die Idee Entwickelt den Naturpark auf Messen, wie der Internationalen Grünen Woche zu präsentieren.

Hier soll dem Besucher offensiv und direkt gezeigt werden, dass der Naturpark Hohe Mark allerhand zu bieten hat! Mit seinen vier Landschaftstypen, dem USP „Dülmener Wildpferde“ und vielen weiteren Möglichkeiten zur Tierbeobachtung ist ein Besuch der Region von Abwechslungsreichtum geprägt.

Um die Besucher emotional an den Naturpark zu binden, soll der Naturparkstand mit einer Fotobox ausgestattet werden. Eine „einfache“ Version von Fotoboxen ist in den letzten Jahren durch beispielsweise Hochzeiten bekannt geworden.

Im Falle der Fotobox „Naturparkerinnerung“ sollen die Besucher ein Foto machen, welches den Naturpark wiederspiegelt! Um dies zu erreichen, will der Naturpark eine Fotobox mit Greenscreen anschaffen: Der Screen kann verschiedene Bilder aus dem Naturpark und insbesondere aus der VITAL-Region Hohe Mark einblenden. Der Messebesucher kann sich aussuchen, ob er beispielsweise in der Westruper Heide, der Üfter Mark, am Bulderner See, am Schloss Raesfeld oder an einem anderen Ort der Region steht. Zusätzlich kann der Fotografierte das Foto mit mobilen Elementen, wie beispielsweise einem Hirschgeweih lustig gestalten. Das Foto kann zusätzlich mit einem Gruß aus dem Naturpark Hohe Mark versehen werden.

 

 


Wassererlebnisort für alle und Informations- und Orientierungssystem am Bulderner See

Die Stadt Dülmen ist der Projektträger des Projektes „Wassererlebnisort für alle und Informations- und Orientierungssystem am Bulderner See“.

 

Ziel des Projektes ist zum einen den Erholungswert des Bulderner Sees für Familien und Menschen mit Handicap zu erhöhen und zum anderen die BesucherInnen über den Bulderner See, den Naturschutz und ihr eigenes Verhalten zu informieren.

 

Es ist angedacht verschiedene Spielgeräte wie zum Beispiel eine Wasserspirale und einen Eimerzug zu installieren. Zudem sollen Natursteine als Sitzmöglichkeit dienen. Das Informations- und Orientierungssystem entsteht mit Hilfe von optisch ansprechenden Infotafeln und Stelen.

 

Das Projekt findet sich insbesondere im Handlungsfeld „Region Hohe Mark erleben“ wieder.

 

Quelle: Stadt Dülmen
Quelle: Stadt Dülmen


Inklusiver Kultur-Ergebnis-Weg am Schloss Raesfeld

 

Der Projektträger des inklusiven Kultur-Erlebnis-Weges ist der Schloss Raesfeld Bildungsstätte des Handwerks e.V. Dieser hat den Impuls dazu gegeben, das Wasserschloss Raesfeld für eine Großzahl von Menschen zugänglich zu machen.

 

Menschen mit Handicap soll es in Zukunft möglich sein, einen Besuch des Naturparkhauses und des Wasserschlosses Raesfeld über einen inklusiven Rundweg zu verbinden. Bei diesem Rundweg kann jede/r BesucherIn Informationen über verschiedene Sinne erlangen. So werden Tafeln zur Information zur Verfügung stehen sowie verschiedene Hör- und Taststationen.

Der inklusive Ausbau des Schlosses kommt somit allen Personen, die das Schloss besuchen, zugute. 


Barrierefreie E-Mobilität in der VITAL.NRW-Region Hohe Mark - Leben im Naturpark e.V.

E-Rollfietsen, E-Rikschas und E-Bikes werden für die Region Hohe Mark angeschafft!

In den Kommunen der Region stehen elektrische Fahrzeuge zur Verfügung, um Menschen in ihrer Mobilität zu unterstützen. Zielgruppe des Projektes sind insbesondere Senioren und Menschen mit Handicap.

Rollfietsen sind Fahrzeuge, mit deren Hilfe Menschen mit und ohne Mobilitätseinschränkung zusammen die Umgebung erkunden können. Neben dem Aspekt der Mobilität spielen Kommunikation und Kontakt mit anderen Menschen eine große Rolle. Beim gemeinsamen Radeln auf der Rollfietse kann nicht nur die Region Hohe Mark genossen werden – Einkaufen, Freunde besuchen oder ein Ausflug mit dem Enkel wird durch die Rollfietsen in der Hohen Mark wieder möglich. Auch für Personen mit temporärer Mobilitätseinschränkung, wie zum Beispiel einem Knochenbruch, können die Rollfietesen Mobilität ermöglichen.

Die Fahrzeuge stehen in den Kommunen der Region bereit und können bei Bedarf ausgeliehen werden. Sollten Sie Interesse an einem der Fahrzeuge haben, melden Sie sich bitte direkt bei der jeweiligen Einrichtung im Vorfeld telefonisch. Die Einrichtungen können dem Projektflyer entnommen werden.

LAG Region Hohe Mark - Leben im Naturpark e.V.

Tiergarten 1/Hagenwiese 40

46348 Raesfeld

 

Hildebrandt@raesfeld.de

02865 955 287